Wir verwenden Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, von denen einige essentiell sind, während andere es ermöglichen, unsere Webseite und somit Ihr Erlebnis zu verbessern.

  • Essentiell
  • Statistiken
  • Marketing
  • Externe Medien
+ Datenschutzeinstellungen

+ API

Marketing/Statistik

Leadinfo
Leadinfo platziert zwei Cookies von Erstanbietern, die nur IHREN FIRMENNAMEN Einblicke in das Verhalten auf der Website geben. Diese Cookies werden nicht an andere Parteien weitergegeben.
Offizielle Webseite: Leadinfo.com (hier klicken)

Google Tag Manager
Dies betrifft z.B. Tracking-Tools wie Google Analytics, Facebook Zählpixel, Mouseflow Pixel, IVW-Pixel, Twitter, u.ä.
Offizielle Webseiten: Google Analytics (hier klicken) / mouseflow (hier klicken) / matelso (hier klicken)

+ Video Plattformen

YouTube

Offizielle Webseite: Google (hier klicken)

+ Routenplaner

Google Map

Offizielle Webseite: Google (hier klicken)

Industrielle Bildverarbeitung

Die industrielle Bildverarbeitung, als berührungs- bzw. zerstörungsfreie Prüfung, dient sowohl der visuellen Kontrolle/Prüfung (Sichtkontrolle, Sichtprüfung) von Bauteilen/Baugruppen (nach festgelegten Merkmalen wie Oberflächenbeschaffenheit, Farbe, Kontur, Form etc.) als auch dem Monitoring von Produktionsprozessen (automatisierte Regelung und Überprüfung einzelner Herstellungsabschnitte). Optimal also zur Gewährleistung, Überwachung und Dokumentation der Produktions- und Produktqualität.

Mit Hilfe der Robotik (Roboterautomatisierung für effizienzoptimierte Prozesse) oder auch anderen Handhabungssystemen können Bildverarbeitungsverfahren außerdem exakt dort eingesetzt werden, wo Menschen bei der Durchführung von Testprozessen andernfalls unnötigen Risiken und Gefahren ausgesetzt wären.

Zudem entstehen vermeidbare Fehler im Produktionsprozess oft durch unzureichende bzw. nicht hundertprozentige Qualitätskontrollen. Bei Stichproben- oder Sichtprüfungen durch Menschen werden Herstellungsfehler häufig nicht erkannt. So gelangen defekte Bauteile in den Produktionsablauf. Fehler und Mängel im weiteren Herstellungsprozess (teurer Ausschuss), Kundenunzufriedenheit/Reklamationen und Rückläufe sind vorprogrammiert. Bei durchgängig automatischen Kontrollen mittels Bildverarbeitungssystemen gehören diese Probleme für Ihre Qualitätssicherung schnell der Vergangenheit an.

In den von esmo automation kundenspezifisch konzipierten und produzierten Anlagen oder Sondermaschinen ist das Vision-Control-System als zentrales Element tief integriert: zur Qualitätsprüfung sowie als Kontrollinstrument für verschiedenste Prüfaspekte, Prüfmethoden und -verfahren (Objektidentifizierung, Anwesenheitsprüfung, Vollständigkeitsprüfung, Positions-/Lageprüfung, Prüfung auf Beschädigung etc.). Für jedes Qualitätsmerkmal die passende Prüfung. Selbstverständlich unter Berücksichtigung des Gesamtprozesses, einschließlich vor- und nachgelagerter Abläufe, d.h. auch das Handling vor und nach der optischen Überprüfung. Stets in unserem Fokus: die Ihren Aufgabenstellungen und Anforderungen bestentsprechende, optimale Lösung.

Als Spezialisten für Systemintegration im Bereich der Automatisierung kombinieren wir modernste Möglichkeiten industrieller Kamera- und Beleuchtungstechnik mit den Potentialen der Automatisierungstechnik. Mit dieser Technologiesymbiose erzielen wir ein Optimum an dynamischen, hochpräzisen Prozessen für die qualitativ hochwertige, industrielle Fertigung Ihrer Produkte.

Industrielle Bildverarbeitung im Einsatz

Mit Kamera- und Bildverarbeitungssystemen zur optischen Inspektion und Erkennung von Oberflächen und Geometrien lassen sich verschiedenste Prüfungen durchführen:

  • Anwesenheitsprüfungen
  • Vollständigkeitsprüfungen
  • Objektidentfizierung
  • Positions-/Lageprüfungen
  • Prüfungen auf Beschädigung
  • Bauteilvermessung
  • Bauteilanalyse, Bauteildiagnostik
  • 2D-/3D-Oberflächenprüfungen/-Oberflächeninspektion
  • geometrische Prüfungen
  • Erfassung und Prüfung von Barcodes, DataMatrix-Codes, QR-Codes etc.
  • und viele mehr

Optische Qualitätskontrolle durch automatische, optische Inspektion

Die automatische, optische Inspektion – kurz AOI, auch "automated optical inspection" – kommt immer dann zum Einsatz, wenn Mess- und Prüfprozesse mit unterschiedlichen Grundvoraussetzungen (z.B. in der Qualitätssicherung, in der Mess-/Prüftechnik) automatisiert werden sollen. AOI-Systeme werden unter anderem eingesetzt, um –

  • Positionen zu erkennen: Mit 2D- bzw. 3D-Lageerkennung wird überprüft, ob ein Bauteil exakt platziert ist. Die Positionsdaten werden sodann an die Robotersteuerung übertragen, um das Greifen (Pick + Place) zu ermöglichen.
  • Volumen und Formen zu erkennen: Mit der 3D-Inspektion lassen sich Volumen und Form vermessen.
  • Oberflächen zu inspizieren: Kratzer, Risse, Lackschäden, Farben und Einschlüsse etc. können ermittelt sowie Relief-Beschriftungen überprüft werden – ebenso geeignet bei Bandware sowie bei gekrümmten und/oder spiegelnden Oberflächen.
  • Vollständigkeit zu kontrollieren: Definierte Merkmale können gezählt, Bestückungen kontrolliert, Warenträger überprüft werden.
  • Codes zu lesen: Lesen und Validieren verschiedenster Codes.

Mit optischen Inspektionssystemen, auch "Machine Vision" genannt, lassen sich Fehler frühzeitig erkennen und somit der Ausschuss weiter zu bearbeitender bzw. zu veredelnder Produkte maßgeblich reduzieren – das Resultat: maximale Qualität bei minimalem Aufwand plus Steigerung von Output und Gewinn.

Komplett integrierte, individuelle AOI-Systeme

Wir konfigurieren entsprechend der individuellen Anforderungen Ihrer Qualitätskontrolle und zum bestmöglichen Preis-Leistungs-Verhältnis ein AOI-System bzw. Vision-System für Ihre Anlage oder Sondermaschine. Hierzu arbeiten wir mit renommierten Zulieferunternehmen – Herstellern wie Keyence, Cognex etc. – zusammen, um stets und nachhaltig ein Optimum an Zykluszeit, Präzision und Kosteneffizienz sicherzustellen. Auch bei sehr komplexen Anlagen oder kompliziertem Bauteil-Handling finden wir immer eine speziell auf Ihre Anforderungen zugeschnittene Lösung, die Sie überzeugen wird.

Optimierte Zykluszeiten durch komplett integrierte, industrielle Kamerasysteme

Durch eine direkte Vernetzung der Machine-Vision-Systeme mit den Aktoren der Anlagen und Sondermaschinen schaffen wir selbst bei wechselnden Voraussetzungen hochpräzise Prozesse und generieren so optimale Zykluszeiten bei konstant bester Qualität. Wir bieten Ihnen ein Höchstmaß an Konfigurationsflexibilität und sind auch bei der Hersteller-/Markenwahl (Kameratechnik, Beleuchtung, Handling-Komponenten etc.) völlig flexibel.

Zielgerichtete Anlagensteuerung durch professionelles Monitoring

Die Ablage und Auswertung von Prüfergebnissen optischer Inspektionssysteme über einen längeren Zeitraum ermöglicht in Folge die zielgerichtete Steuerung vorgelagerter Prozesse und somit eine optimale Anlagenauslastung bei gleichzeitig minimierter Ausschussquote.

Mit dem Einsatz von Datenservern in den Anlagen lassen sich Maschinenzustände und -ereignisse dokumentieren und ein engmaschiges Anlagen-Controlling gewährleisten – konsequent im Sinne des Ansatzes und der Standards von Industrie 4.0.

24/7-Inspektion zur Prävention manueller und produktionsbedingter Fehler

Die von esmo automation für die automatische, optische Inspektion eingesetzten Bildverarbeitungssysteme erkennen Normabweichungen und Anzeichen von Materialverschleiß – berührungsfrei, höchstpräzise, bei gleichbleibender Prozessgeschwindigkeit, rund um die Uhr.

Durch den Einsatz unserer automatisierten, optischen Qualitätskontrollsysteme können sensible Materialien vor Beschädigung und Prüfstoffe vor Verunreinigung geschützt als auch durch menschliche Unzulänglichkeiten verursachte, manuelle Fehler dauerhaft vermieden bzw. zuverlässig ausgeschlossen werden.

 

Haben Sie Fragen zu unserem Unternehmen oder unseren Leistungen?