EXPRESS-KONFIGURATOR

Ist Ihr Produkt nicht aufgelistet?
Customer Support kontaktieren

Auszeichnung für kontinuierliches Engagement in der dualen Ausbildung

esmo AG erhält Martha-Pfaffenberger-Ausbildungspreis der Stadt Rosenheim 2022

Als 2006 der erste Auszubildende der esmo AG als Industriemechaniker seine Ausbildung begann, konnte noch niemand ganz genau wissen, wie sich diese Thematik im Unternehmen weiterentwickeln würde.

Über die Jahre sind zahlreiche neue Auszubildende als Mechatroniker, Industriemechaniker, Fachinformatiker, Industriekaufleute und Technische Produktdesigner hinzugekommen. Insgesamt 53 Azubis haben so ihre Ausbildung bei der esmo AG begonnen – und erfolgreich abgeschlossen. Alle 53 wurden übernommen.

 

Die Stadt Rosenheim hat nun das Engagement der esmo AG für den Nachwuchs in besonderer Form gewürdigt: Am 24. Mai erhielt CEO Andreas Rothstein, stellvertretend für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, den Martha-Pfaffenberger-Ausbildungspreis 2022.

Oberbürgermeister Andreas März stellte in einem Grußwort die Vorzüge des dualen Ausbildungssystems in Deutschland im Allgemeinen und bei der esmo AG im Speziellen vor, die sich auch für die Region auszahlen würden. Auf diese Weise erhielten junge Menschen eine Perspektive für die eigene Zukunft, von der auch die Stadt Rosenheim profitiere. Nur im Zusammenspiel von Stadt, Unternehmen und jungen Nachwuchskräften sei die Region zukunftsfähig aufgestellt und bliebe so handlungsfähig.

In seiner anschließenden Laudatio ging Andreas Bensegger, Vorsitzender des IHK Regionalausschusses, noch einmal genauer auf die Ausbildung bei der esmo AG ein. So werden die Auszubildenden individuell gefördert, jede Woche finden Vertiefungseinheiten des Berufsschulstoffes im Unternehmen statt, die Ausbildungsleiter sind darüber hinaus ehrenamtlich als Prüfer der IHK aktiv. Alles in allem ein außergewöhnliches und nachhaltiges Engagement, das so im IHK-Bezirk nicht allzu oft zu finden sei, so Bensegger.

Schließlich stellte Andreas Rothstein in seiner Dankesrede die esmo AG und ihre Bemühungen um die Auszubildenden noch einmal aus Unternehmenssicht in den Mittelpunkt. Vor allem das Engagement der Ausbilder Florian Zosseder, Georg Fischbacher, Markus Hittmann und Christian Herzig sowie die sinnvolle Verknüpfung von Theorie und Praxis mache die Ausbildung bei esmo zu etwas ganz Besonderem. Zum Abschluss betonte Andreas Rothstein, wie wichtig es sei, beim Lernen und bei der Arbeit nie den Spaß zu vergessen, denn der gehöre für ihn immer dazu, wie etwa bei den regelmäßig stattfindenden Azubi-Ausflügen. Die duale Ausbildung sei ein essentieller Bestandteil von esmo – und werde es auch in Zukunft bleiben.

 

Noch einmal zurück zum ersten Auszubildenden von 2006: Dieser wurde seinerzeit ebenfalls übernommen, ist heute noch bei der esmo AG als Industriemechaniker beschäftigt und lässt die neuen Auszubildenden an seinen Erfahrungen teilhaben. So schließt sich der Kreis.

 

Zum Martha-Pfaffenberger-Ausbildungspreis der Stadt Rosenheim:

Der Ausbildungspreis wurde im Jahr 2009 erstmals vergeben und wird alle zwei Jahre an Unternehmen der Stadt Rosenheim verliehen, die sich in besonderer Weise dem Thema Ausbildung widmen. Der Name geht zurück auf Martha Pfaffenberger, die Anfang des 17. Jahrhunderts die erste Lehrlingsstiftung in Rosenheim gründete.

Zur Ausbildung bei der esmo AG:

Für das Ausbildungsjahr 2022/2023 sind bereits alle Ausbildungsplätze belegt. Aber für das kommende Jahr 2023/2024 stehen interessierten jungen Menschen wieder zahlreiche Karriere- und Ausbildungsmöglichkeiten offen.

Weitere Infos zur Ausbildung bei der esmo AG auf:
https://esmo-group.com/karriere/trainingesmo/